Kultur on a Budget – kostenlose Ausflüge, Museumsbesuche und Rabatte

Der Kulturtag in Korea bietet kostenlose Museumsbesuche und Rabatte, die Regierung lädt Ausländer zu gratis Ausflügen ein und nationale Feiertage bieten viele verschiedene Aktivitäten und Feste. Klingt gut? Dann solltest du unbedingt den folgenden Blogbeitrag lesen.

Korea hat durch seine eigenen Traditionen und moderne Popkultur kulturell viele Seiten zu bieten. Und das obwohl es durch einige andere asiatische Länder beeinflusst wurde, nicht zuletzt China, aber auch die USA spielten eine wichtige Rolle. Besonders Seoul bietet eine große Auswahl an Museen, Palästen, Festen und Veranstaltungen, welche du nicht verpassen solltest. Ich war auf zwei kostenlosen Ausflügen für Ausländer und besuchte einige Museen kostenlos. Lass mich dir erzählen wie.

Kulturtag und freier Eintritt ins Museum
Statue in Korean Museum

Seit 2014 ist jeder letzte Mittwoch im Monat Kulturtag. Dieser spezielle Tag bietet Rabatte oder manchmal sogar freien Eintritt und verlängerte Öffnungszeiten für alle möglichen Museen, Galerien und andere kulturelle Einrichtungen. Museen, wie auch die Königspaläste sind am Kulturtag für gewöhnlich kostenlos und Kinos bieten einen Rabatt an. Wie ich finde ein toller Einfall, denn es ermöglicht die Kultur Koreas besser kennenzulernen, selbst wenn man auf sein Geld achten muss. Ich habe den Kulturtag genutzt, um mehrere Museen in Seoul zu besuchen, wie das Seoul Museum of History (Geschichtsmuseum) und das National Museum of Korea (Nationalmuseum Koreas).

Riders on horses on the lantern festival 2016
Kostenlose Veranstaltungen, Feste und Attraktionen
Peacock at the Lantern Festival 2016

Neben dem Kulturtag solltest du auch nach kostenlosen Veranstaltungen, Festen und Attraktionen Ausschau halten. Besonders Südkoreas Hauptstadt Seoul bietet ein vielfältiges Angebot. Eines meiner Lieblingsfeste war das Lantern Festival (Laternenfestival) am Cheonggyecheon, dem kleinen Fluss in Seoul, welches an der City Hall beginnt. Das Festival ist jeden Winter und zudem auch noch kostenlos. Ein anderes großes Fest ist das Seoul International Fireworks Festival am Fluss Han zu Beginn des Oktobers. Jedes Jahr bereiten zwei bis drei Länder gemeinsam mit Korea eine eigene Feuerwerksshow vor. Am Tag gibt es ein festes Rahmenprogramm. 2016 gab es ein K-Pop Konzert (mit B1A4, I.O.I., 24K, und Mamamoo) und am Abend eine After-Showparty mit einem DJ. Das Festival war sehr gut organisiert. Eine Verkehrskontrolle an der Metro sorgte zudem dafür, dass die Bahnen nicht zu überfüllt waren und somit alle sicher Nachhause kommen konnten.

Feiertage nutzen für Rabatte

Du solltest auch die koreanischen Feiertage beachten, denn diese bieten ebenfalls kostenlose Feste, freien Eintritt und Rabatte. Die größten Feiertage sind Seollal (설날) – das koreanische Neujahr am ersten Tag des koreanischen Kalenders und Chueseok (추석) – das koreanische Erntedankfest im Herst. Als ich in Korea war, bekamen wir an Chuseok in sämtlichen Freizeit- und Wasserparks 50% Rabatt als Ausländer*innen (der Nachteil: wegen der Feiertage war es auch recht voll). Ein anderer Feiertag, den ihr im Hinterkopf behalten solltet, ist Buddhas Geburtstag im Spätfrühling. Es ist der perfekte Tag, um einen der buddhistischen Tempel zu besuchen. Der Tag wird mit verschiedenen Festen und hübschen Laternen gefeiert.

Tipps für die Königspaläste

Falls du den Gyeongbokgung oder Deoksugung Palast in Seoul besuchst, solltest du dir unbedingt die zeremoniellen Wechsel der königlichen Garde ansehen. Die Shows sind kostenlos und direkt am Eingang der Paläste (noch bevor du eintrittst). Falls du die Königspaläste in einem Hanbok (traditionelle koreanische Kleidung) besuchst, erhältst du ebenfalls freien Eintritt. Ansonsten kannst du mit dem Integrated Palace Ticket weiter Gelb sparen, falls du mehr als eine Sehenswürdigkeit besuchen möchtest. Für mehr Informationen solltest du auch meinen Blogbeitrag über Traditionelles Korea lesen.

Kostenlose Ausflüge für Ausländer*innen

Als ich Südkorea 2016 besuchte, hatte ich das Glück bei zwei kostenlosen Ausflügen in den Süden des Landes teilnehmen zu können. Die Idee hinter den Reisen ist es, Ausländer*innen durch kostenlose Touren und kulturelle Veranstaltungen das Land näher zubringen und den Tourismus zu steigern. Die Reisen werden vom Staat bezahlt. Auf meinem ersten Ausflug besuchten wir das Great Battle of Myeongnyang Festival (die große Schlacht von Myeongnyang), das Korean Minhwa Museum mit traditionellen koreanischen Malereien und die kleine Insel 가우도 (Ga-u-do). Der zweite Ausflug beinhaltete einen Besuch des Naeso Tempel in Buan, das Gomso Salted Sea Food Festival (Festival für Meeresfrüchte), das International Integrative Medicine Expo (eine Art internationale Medizinmesse) und Woodland in Jangheung. Letzteres ist ein Zypressenwald und bietet alle möglichen Arten von Aktivitäten und Einrichtungen. Anscheinend ist es auch ein bekannter Drehort für TV-Produktionen wie das K-Drama Faith.

Kostenlose Ausflüge und Seidenraupenpuppen
Beondegi (Korean silkworm pupa)

Nur eine kleine Geschichte am Rande: Auf dem Sea Food Festival hat mich meine Mitbewohnerin Jazz dazu überredet (plus zwei weitere US-Amerikanerinnen und zwei Koreaner, die es wohl auch noch nie gegessen hatten), meinen ersten (und auch letzten) Beondegi zu probieren. Das ist eine Seidenraupenpuppe, ein koreanischer Snack. Was soll ich sagen? Ich dachte, es wäre knusprig – nun, falsch gedacht. Ich fürchte, das Schlimmste war die saftige Konsistenz und das Wissen, was wir da tatsächlich gerade gegessen haben. Ich würde es wahrscheinlich nicht weiter empfehlen (kleiner Funfact: Ich bin seit 2019 Vegetarierin).

❗️Ich habe die kostenlosen Ausflüge mit Kim’s Community Travel gemacht. Soweit ich weiß, sind sie mittlerweile eine Kombination aus kostenlosen Touren und sehr günstigen Ausflügen über Nacht. Ein weiterer Funfact: Der Organisator von Kim’s Travels Dongryeong hat auch ein Community House ins Leben gerufen. Es ist eine Wohngemeinschaft mit verschiedenen Personen aus aller Welt. Da das Konzept der WG in Korea normalerweise nicht existiert, gewann das Community House relativ schnell nationale Aufmerksamkeit, da der TV-Sender KBS eine Reality Serie aus der WG machte. Du kannst Kim’s Community House ebenfalls auf Facebook finden.

Zuerst geschrieben am Freitag, den 16. September 2016: Du hast den Beitrag Kultur on a budget – kostenlose Ausflüge, Museumsbesuche und Rabatte auf My Travel Journal-Blog gelesen.

6 Antworten auf „Kultur on a Budget – kostenlose Ausflüge, Museumsbesuche und Rabatte“

  1. Netter Beitrag 🙂 Finde die Idee mit dem Kultertag einmal im Monat sehr cool! Da hast du ja sicherlich noch einige Ausflüge auf der Liste stehen.
    Wie schmecken denn diese Seidenraupen-Puppen? 😀

    Liebe Grüße

    Kim

    1. Hi Nathalie,
      bei den Konzerten musst du einfach mal die Augen offen halten. Als ich in Korea studiert habe wurden diese vor allem durch das Internet aber teilweise auch durch die Unis beworben. Dann kannst du direkt beim Veranstaler eine kostenlose Karte sichern.
      Die Ausflüge habe ich damals mit Kim’s Free Travel gemacht. Du findest ihn hier auf Facebook: https://www.facebook.com/kimsfreetravel/
      Ich hoffe, das hilft dir erstmal.
      Liebe Grüße,
      Florentina

Kommentar verfassen